Wie viel Geld würdest Du für eine Nacht im Hotel bezahlen?
Wie viel Geld würdest Du für eine Nacht im Hotel bezahlen?
Wie viel Geld würdest Du für eine Nacht im Hotel bezahlen?
Wie viel Geld würdest Du für eine Nacht im Hotel bezahlen?
Wie viel Geld würdest Du für eine Nacht im Hotel bezahlen?
Wie viel Geld würdest Du für eine Nacht im Hotel bezahlen?

Eine Nacht ist so teuer wie ein Neuwagen. Sich einmal – sprichwörtlich – auf Händen tragen lassen. Die Wünsche werden einem von den Lippen abgelesen. Das ist eine Nacht im Luxushotel!

Egal ob luxuriös und prunkvoll oder modern und stilvoll – Luxus hat viele Facetten. Und doch hat er meist eines gemeinsam: er ist unglaublich teuer. Finanzkrisen, Eurokrisen, Wirtschaftsflauten – an den Superreichen unter uns scheinen diese Sparwellen konsequent vorbeizuziehen, zumindest wenn man sich so ansieht, in welchen Hotels sie übernachten.

Eröffnung des neuen Luxushotels THE FONTENAY in Hamburg
Nach mehr als 3-jähriger Bauphase soll im Oktober 2017 endlich das neue Luxushotel The Fontenay am Hamburger Alsterufer eröffnen. Ein Abbild des modernen Hamburg und eine Hommage an die Hansestadt – das Luxushotel setzt die höchsten Erwartungen. Eine innovative und skulpturale Formgebung ermöglicht fast allen der 131 neu entstehenden Zimmer einen atemberaubenden Blick auf die Alster.

Sanfte Rundungen, 14.000 qm lichtdurchflutete Glasflächen, ein 27 m hohes Atrium, 360-Grad drehbare Fernseher, Schminktische im Bad, Gourmetrestaurant mit Blick auf die Hamburger Skyline und vieles mehr. Einstiegspreise liegen bei „lediglich“ 355 Euro pro Nacht. Für eine Suite mit Alsterblick müsst Ihr schon 7.500 Euro die Nacht hinblättern. Da überlegt man es sich als „Normalsterblicher“ doch gleich zweimal – oder gar dreimal!

Wie viel Geld würdest Du für nur eine Nacht bezahlen?

Mit diesen Preisen ist das The Fontenay jedoch nicht alleine: Im Hotel Adlon in Berlin kostet eine Suite beispielsweise 12.500 Euro die Nacht – Königin Elizabeth oder auch George Bush nächtigten hier bereits. Im Hotel Vier Jahreszeiten in München gibt es die teuerste Suite Deutschlands für mehr als 15.000 Euro pro Nacht. Die Liste könnte noch ewig weitergeführt werden.

Doch die Preise erschrecken einfach die meisten von uns zu sehr. Da interessiert mich eher folgende Frage:

Was macht diese Luxushotels eigentlich so teuer?
All diese horrenden Preise basieren natürlich nicht nur auf Mahagoni-Möbeln, goldenen Wasserhähnen und drehbaren Himmelbetten. Bei Besuchern wie Präsidenten oder Hollywood-Stars ist natürlich auch eine bauliche Vorkehrung mitunter für die Sicherheitsmaßnahmen notwendig. Hinzu kommen erhöhte Serviceleistungen, private Butler oder gar Limousinen Services.

So sind im Hotel Adlon auf 382 Zimmer rund 400 Mitarbeiter angestellt – das ist mehr als ein Mitarbeiter pro Zimmer!

Auch der kleine Geldbeutel will einmal Luxus erleben!
Luxus muss nicht immer tausende von Euro kosten. In Südtirol bekommt Ihr für nicht einmal einen Bruchteil davon ein ganzes Chalet mit eigener Sauna und Hot Tube – nur für Euch allein!

Und auch auf die 5-Sterne müsst Ihr nicht verzichten: Im Herzen der Altstadt von Dresden empfängt Euch das 5-Sterne Luxushotel Taschenbergpalais Kempinski – mit allen Annehmlichkeiten, die so dazu gehören.

Doch zum Glück hat für viele das Wort „Luxus“ auch noch eine andere Bedeutung: Zeit mit der Familie, eine kleine Auszeit vom Alltag, gutes Essen oder einfach mal Nichtstun.