Familienurlaub am Bodensee – 5 abwechslungsreiche Ausflugstipps
Familienurlaub am Bodensee – 5 abwechslungsreiche Ausflugstipps
Familienurlaub am Bodensee – 5 abwechslungsreiche Ausflugstipps
Familienurlaub am Bodensee – 5 abwechslungsreiche Ausflugstipps
Familienurlaub am Bodensee – 5 abwechslungsreiche Ausflugstipps
Familienurlaub am Bodensee – 5 abwechslungsreiche Ausflugstipps
Familienurlaub am Bodensee – 5 abwechslungsreiche Ausflugstipps
Familienurlaub am Bodensee – 5 abwechslungsreiche Ausflugstipps
Familienurlaub am Bodensee – 5 abwechslungsreiche Ausflugstipps
Familienurlaub am Bodensee – 5 abwechslungsreiche Ausflugstipps

Man muss nicht immer in die Ferne schweifen, um ein paar wundervolle Tage zu verbringen! Denn auch ein Familienurlaub am Bodensee – quasi vor der Haustür – bietet viele Vorteile: beispielsweise kurze Anfahrtswege und keine Sprachbarrieren. Außerdem liegt es voll im Trend, Deutschland zu entdecken.

Eine der schönsten Urlaubsregionen in Deutschland ist der Bodensee. Sein besonderer Reiz liegt vor allem in der Vielseitigkeit und dem traumhaften Alpenpanorama, das man rund um den See genießt. Damit euer Familienurlaub am Bodensee zum vollen Erfolg wird, gibt es heute unsere 5 Lieblingsausflugstipps:

Familienurlaub am Bodensee

1. Baden im See!
Was liegt näher, als im Bodensee zu baden? Rund um den Bodensee findet ihr etliche Frei- und Seebäder sowie wilde Naturstrände. Fast jede Gemeinde am See hat eine Bademöglichkeit, die zum Relaxen, Planschen und Genießen einlädt. Manchmal sind die Freibäder auch mit Thermalbädern gekoppelt und bieten somit Schlechtwetteralternativen: Wie zum Beispiel in der Meersburg Therme  oder der Bodensee-Therme in Überlingen. Unser Freibadfavorit ist das Strandbad Ost in Überlingen. Hier kann man nicht nur den See und das traumhafte Panorama genießen, sondern hat auch die Möglichkeit in der dort beheimateten Surfschule erste Wassersporterfahrungen zu sammeln. Diese Stand Up Paddel (SUP) Kurse, SUP Verleih und Surfkurse lassen keine Langeweile aufkommen. Auch sehr schön finden wir den „Alten Campingplatz“ in Fischbach . Ein kostenloser Naturbadestrand mit dem kleinen, aber sehr gemütlichen, „Café Strandgut“. Hier könnt ihr euch auch SUP leihen, gemütlich essen oder aber auch eine der vorhandenen Grillstellen anfeuern und den Abend am Lagerfeuer bei einer Wurst und Sonnenuntergang über dem See ausklingen lassen.

Yoga auf Surfbrett

2. Flanieren an der Strandpromenade
Viele wunderschöne Strandpromenaden rund um den See laden zum Bummeln und Flanieren ein. Kleine Boutiquen, Cafés und Eisdielen lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Und für die Kinder ist es immer wieder ein Highlight nach einer leckeren Kugel Eis an der Uferpromenade ein Tretboot zu leihen und den See aus einer anderen Perspektive zu erleben. Tretboote gibt es nämlich an jeder größeren Promenade zu leihen. Wir sind aber am liebsten in Friedrichshafen unterwegs. Die Häfler Promenade ist eine der längsten und auch schönsten Promenaden am See. Aber auch in Lindau, Konstanz oder Überlingen gibt es wunderschöne Uferpromenaden.

Uferpromenade Bodensee

3. Ein Besuch im Museum
Klingt erst mal langweilig und das auch noch mit Kindern? Ist es aber nicht, da es am See eine Vielzahl an wunderbaren Erlebnismuseen gibt, die Groß und Klein Spaß machen. Im Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen könnt ihr in das Leben der Pfahlbauer vor 3000 Jahren eintauchen, Pfahlbau Rekonstruktionen begehen und im Steinzeit Parkour Werkzeuge der Pfahlbauer ausprobieren oder euch im Feuermachen versuchen. In der Meersburg könnt ihr ins Mittelalter eintauchen, echte Ritterrüstungen und Waffen anschauen und die Burg allein oder bei einer Führung entdecken. Auch das Zeppelin Museum in Friedrichshafen ist spannend für die Kids. Hier kann man alles rund um die Luftfahrt und den Zeppelin ausprobieren, erfahren und erleben.

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

4. Wandern und Radfahren am See
In 260 Kilometern rund um den See und durch 3 Länder wandern oder einmal auf dem 273 Kilometer langen Bodensee Radweg rund um den See radeln ist sicher eine Herausforderung. Aber es muss ja auch nicht gleich um den kompletten See sein. Man kann wunderbar auch nur Teilstücke der Rad- und Wanderwege fahren oder laufen. Oder ihr lauft nicht direkt am See entlang, sondern erforscht ein wenig das wunderschöne Umland. Traumhafte Ausblicke auf den See habt ihr zum Beispiel aus den Hagnauer Weinbergen oder vom Kloster Birnau. Aber auch der Gehrenberg bei Markdorf bietet euch tolle Wanderwege und wunderschöne Fernsicht auf Berge und See.

5. Streichelzoo und Co.
Eine Vielzahl an tierischen Attraktionen lockt vor allem die kleinen Urlauber. Aber auch wir Erwachsenen genießen die Tierparkbesuche sehr. Im Haustierhof Reutemühle können die Kinder mit Alpakas und Co. auf Tuchfühlung gehen. Über 230 verschiedene Arten und Rassen beheimatet der Bodensee Zoo in Überlingen. Neben diversen Haustierrassen findet man auch einige Exoten. Auf dem Affenberg in Salem, leben die Berberaffen frei in einem riesigen Park. Auf einem Rundweg hat man die Möglichkeit die Affen zu beobachten und mit zur Verfügung gestelltem Popcorn zu füttern. Außerdem nisten hier viele Störche, die man mit ein bisschen Glück beim Klappern oder Fröschefangen beobachten kann. Ein Highlight für unsere Kinder ist der Wildpark Sonnenhalde bei Neukirch. Für 7,-€ die Stunde kann man hier Ponys leihen, auf denen die Kids durch den Wildpark reiten dürfen. Rehe und Ziegen vom Rücken eines Ponys zu füttern ist schon etwas ganz besonderes!

Kinder mit Ziegen

Wir wünschen euch einen wundervollen und erlebnisreichen Urlaub am Bodensee!

 

Über die Autorin: Sonja bezeichnet sich selbst als abenteuerlustiger ‚Midlifer‘ getreu dem Motto: Nach der Fernreise ist vor dem Wochenendtrip. Auf ihren Reisen konzentriert sie sich auch immer auf Aktivitäten für die Familie, die mittlerweile aus 3 Generationen besteht und Sonja nicht selten begleitet. Ihren Blog erreicht ihr hier