Tan-Time: Wenn die zarte Sommerbräune kommt
Tan-Time: Wenn die zarte Sommerbräune kommt
Tan-Time: Wenn die zarte Sommerbräune kommt
Tan-Time: Wenn die zarte Sommerbräune kommt
Tan-Time: Wenn die zarte Sommerbräune kommt
Tan-Time: Wenn die zarte Sommerbräune kommt
Tan-Time: Wenn die zarte Sommerbräune kommt

Tan-Time: Wenn die zarte Sommerbräune kommt, ist es Zeit für ein Make-up-Update. Wie´s klappt verrät Top-Visagist Luis Huber aus München

Wie passt man sein Make-up Schritt für Schritt an die Bräune an? Welche Farben ändern sich? Wenn man braun ist, kann man knalligere Nuancen auflegen, oder nicht? Wie findet man den richtigen Foundation-Ton. Fragen über Fragen an unseren Experten Luis Huber, den wir in seinem Make-up Studio im Herzen von München besucht haben.

zarte sommerbräune

„Generell gilt im Sommer: es darf etwas leichter werden, was die Konsistenzen angeht, denn bei den meisten Frauen ist die Haut im Sommer gleichmäßiger, leicht gebräunt und nicht so trocken wie im Winter. Besonders schön sind leichte Cremebronzer mit LSF, die einen schönen Glow, einen gleichmäßigen Teint und eine leicht Bräune schenken, ohne dass die Foundation zu maskig wirkt. Insgesamt soll die Foundation im Sommer besonders leicht und natürlich wirken und im besten Fall die Haut schön strahlen lassen.

Die meisten Frauen brauchen im Sommer eine andere, etwas dunklere Foundation als im Winter. Ebenso wie das Make-up sollte der Concealer und ggf. das Fixierpuder der Bräune angepasst werden.

Geheimtipp von Luis: Gerade im Sommer sieht eine Foundation, die einen Tick (wirklich nur einen Tick) dunkler ist, als der eigene Hautton besonders frisch aus. Um einen passenden Ton zu finden, die Foundation niemals auf dem Handrücken, sondern immer direkt im Gesicht auftragen und am Tageslicht testen, ob der Ton sich gut an die eigene Haut anpasst. Wer eine Winter- und eine Sommerfarbe des gleichen Make-ups verwendet, kann sich im Übergang auch ganz leicht den perfekten Ton mischen, dies empfehle ich aber nur bei Produkten der gleichen Sorte. Eine ölfreie mit einer ölhaltigen Base gemischt kann z.B. schnell fleckig werden.

Bei etwas braunerer Haut sollte auch der Rougeton überprüft werden, ein sehr rosastichiges Rouge kann beispielsweise nicht mehr so schön wirken. Im Sommer ideal sind Apricottöne oder auch Puderbronzer, die als Rouge verwendet werden. Was die Konsistenzen betrifft, so sind im Sommer Cremeformen für Rouges besonders schön und leicht, allerdings nicht auf einer Puderunterlage zu verwenden.

luis huber visagist münchen

Beim Augenmake-up dreht es sich im Sommer zuallererst um die Haltbarkeit, denn Hitze und Schweiß lassen Eyeliner, Lidschatten und Mascara schnell verwischen. Deshalb sollte da, wo es möglich ist, auf wasserfeste Produkte (Kajal, Eyeliner und Mascara) zurückgegriffen werden. Der Lidschatten bekommt zuerst als Unterlage einen Eyeprimer, der ihm extra Halt gibt und wird dann mit etwas Puder fixiert. Wer eine schöne bunte, nicht wasserfeste Mascara verwendet, kann auf einen wasserfesten Topcoat zurückgreifen.

Was die Farben angeht, so kann ein Eyeliner in einer knalligen Farbe wie hellblau oder türkis oder ein blauer Lidschatten bei gebräunter Haut fantastisch aussehen, diesen dann aber möglichst für sich stehen lassen und den Rest des Make-up nude halten. Diesen Sommer ist aber auch der komplette Nudelook ganz ohne Mascara am Auge angesagt, hierfür am besten den Augenbereich mit einem Concealer aufhellen und evtl. etwas hellen Lidschatten auf das Oberlid geben. So bekommt das Auge ohne sichtbares Make-up einen wachen, strahlenden Blick. Dieser Look funktioniert aber auch mit etwas Mascara toll und öffnet das Auge noch mehr.

Wenn das Augenmake-up so schlicht ausfällt, darf es auf den Lippen etwas knalligeres sein, ich liebe aktuell den Rough Lips Look in starken Farben. Hier den Lippenstift nur auf die Mitte der unteren Lippe auftragen, die Lippen zusammenpressen und die Farbe ganz leicht mit dem Finger ein Richtung Außenwinkel verblenden. So entsteht ein toller, müheloser Look, der perfekt mit der Sommerhaut harmoniert. Mein Farbtipp: Koralle in den unterschiedlichen Tönen steht fast jeder Frau und wirkt immer sommerlich.

Eine Alternative zur starken Lippe sind gerade im Sommer glossige Texturen, die schön leicht und pflegend sind und in Nudetönen die perfekte Ergänzung zu einem bunten Lidstrich wie oben beschrieben sind.

Wer bei der Haltbarkeit auf Nummer sicher gehen will, gibt ganz am Schluss einen Make-up Fixer auf das Gesicht.“

 

skizze make-up