Heiß auf Eis: Die Top 10 Eisdielen in Deutschland
Heiß auf Eis: Die Top 10 Eisdielen in Deutschland
Heiß auf Eis: Die Top 10 Eisdielen in Deutschland
Heiß auf Eis: Die Top 10 Eisdielen in Deutschland
Heiß auf Eis: Die Top 10 Eisdielen in Deutschland
Heiß auf Eis: Die Top 10 Eisdielen in Deutschland
Heiß auf Eis: Die Top 10 Eisdielen in Deutschland
Heiß auf Eis: Die Top 10 Eisdielen in Deutschland
Heiß auf Eis: Die Top 10 Eisdielen in Deutschland
Heiß auf Eis: Die Top 10 Eisdielen in Deutschland

Erdbeere, Banane, Vanille, Schokolade … Alle lieben Eis! Die Italiener brachten es als Einwanderer mit und seitdem sind Eisdielen in Deutschland nicht mehr wegzudenken.  Ob in der Waffel oder im Becher, völlig egal – Eis gehört einfach zum Sommer dazu. Hier schlemmt Ihr besonders leckere Sorten (mit einigen Geheimtipps!)

#1 München: Im schönen Glockenbachviertel locken die coolen Eisdielen „Jessas“ und „Der verrückte Eismacher“. Im „Jessas“ ziert ein Graffiti die Wand. Highlights: Es gibt jeden Tag zwölf wechselnde Sorten. Probiert die Hausmarke mit Chai-Latte-Geschmack. Yummy! Und beim „verrückten Eismacher“ erwarten Euch Extras wie Bier-Eis (!), Birne-Holunder oder Rucola-Walnuss. Immer nur Erdbeere und Banane ist ja auch öde … Das schöne München ist sowieso immer einen Bummel wert. Mit einem Eis macht’s noch mehr Spaß.

Eisdielen in Deutschland

#2 Berlin: In der quirligen Hauptstadt gibt es Eisdielen en masse. Besonders lecker sind die Sorten in den süßen kleinen Eisdielen von „Vanille und Marille“. Fünf Filialen davon gibt es in Berlin, eine in Potsdam. Hier ist das Eis lecker und Öko, denn in allen Läden wird Ökostrom auf der Basis von Wasserkraft bezogen. Das Eis ist 100 % natürlich, frei von künstlichen Farb-, Zusatz- und Aromastoffen und hausgemacht. Vegane und laktosefreie Sorten? Klar. Sorten wie Belgische Edelschokolade, Premium Madagaskar Vanille oder Extras wie Dörr-Marille mit kandierten Pinienkernen und weißem Pfeffer locken. Regionale Produkte wie Honig aus dem Viktoriapark in Kreuzberg werden hier zu Kreuzberger Blütenhonig mit Buttermilch verarbeitet. Toll oder? Und noch ein Geheimtipp: Unter Ur-Berlinern aus dem früheren Westberlin haben die alten „Eis Hennig“-Filialen Kultstatus. Nach Berlin geht’s hier.

#3 Gießen: Ja, auch das beschauliche Gießen rockt in Sachen Eis. Dort solltet Ihr mal bei „Heisszeit“ vorbeischauen. Highlights: Ausgefallene Sorten wie Gurke-Limette oder Basilikum. Außerdem ist das Eis hier ohne künstliche Farbstoffe und Aromen.

Grünes Eis

#4 Köln: In der Domstadt kommen Veganer bei „Gea“ in der Kölner Südstadt auf ihre Kosten. Dort gibt es veganes Eis in ausgefallenen Sorten wie Schokolade-Ingwer, Erdbeer-Balsamico, Sesam, Kölsch (!), Weißwein oder Lakritz. Torten, Cupcakes und kleine Gerichte gibt es auch. Auch für Nicht-Veganer interessant.

#5 Hannover: „Giovanni L.“ und das „Eiscafé Soravia“ sind hier sehr beliebt. Die Hannoveraner schwören auf das Eis dort. „Giovanni L.“ liefert sogar sein Eis ins spanische Königshaus. Es gibt noch viele weitere Filialen in ganz Deutschland, so dass alle dieses prämierte Eis genießen können. Die Eis-Kette hat Tradition: 1961 eröffnete Opa Lasagna seine erste Eisdiele am Steinhuder Meer. Und im „Eiscafé Soravia“ locken Sorten wie Waldmeister, Joghurt-Mohn und Cookies.

#6 Jülich, Nordrhein-Westfalen: Auch kleine Orte haben tolles Eis! Beim Familienbetrieb „Emanuele Panciera“ in Jülich wird es ganz stilecht italienisch. Diese Eisdiele ist seit über 50 Jahren das Eis-Highlight in dem Örtchen in NRW. Unbedingt vorbeischauen, wenn Ihr mal in der Gegend seid – die Jülicher schwärmen von dieser Eisdiele und freuen sich jedes Jahr auf den Saisonstart.

Eisbecher

#7 Schriesheim bei Heidelberg: Wenn Ihr das wunderschöne Heidelberg besucht, sollte ein Abstecher bei „Ferrario“ im nahe gelegenen Örtchen Schriesheim auf dem Plan stehen. Schöne Fachwerkhäuser und die üppige Natur auf dem Weg dorthin machen diesen Eis-Ausflug zum Vergnügen. Seit vielen Jahren ist das Eiscafé hier ansässig – das spricht für sich.

#8 Hamburg: „Luicella’s Ice Cream“ hat ein junges, dynamisches Gründerteam und superleckeres Eis. Chef Markus Deibler sagt: „Als Luisa und ich 2013 die Eisdiele zusammen gegründet haben, war ich noch in anderen Gewässern unterwegs: Als Schwimmprofi habe ich tagein, tagaus trainiert. Als ich meinen großen Traum an den olympischen Spielen teilzunehmen und Weltmeister zu werden, erreicht hatte, habe ich beschlossen meine ganze Energie nun Luicella’s zu widmen. Bereut habe ich es keinen Tag!“. Und Luisa Mentele freut sich: „Beim Eisseminar in Italien sagte man mir, dass es unmöglich ist, jeden Tag frisches Eis anzubieten. Aber genau das machen wir und darauf bin ich stolz. Aus einem verrückten Traum einer eigenen Eisdiele und unbändiger Liebe zu Eis war die Idee für Luicella’s geboren. Die Ideen für neue Sorten sind in der Luft, ich muss sie nur greifen.“ Da muss es ja einfach schmecken.

#9 Dresden: Zweimal gibt es das „Tiki“ im Hawaii-Stil in Dresden. Wie ein exotischer Urlaub! In der Äußeren Neustadt und im Hechtviertel locken die „Tikis“ mit Eis, Cocktails, Smoothies und Smootholics mit Schuss. Yummy und Prost.

Kokusnuss an Pool

#10 Leipzig: Die „Milchbar Pinguin“ hat hier seit 1964 Kultstatus, die Sitzplätze sind immer voll. Die Auswahl an Sorten ist riesig, und neben Schwarzwald-Becher, Ananas-Becher, Heidelbeer-Becher, Himbeer-Becher und Co. gibt es auch Frühstück, Brunch und leckere Speisen.

Schön ist die Eis-Saison in Deutschland!